Im Niemandsland der spanischen Grenzregion zwischen Katalonien und Aragón wächst das ehrgeizige Projekt Solo Houses: Zwölf experimentelle Ferienhäuser, die von unkonventionellen Architekten der Gegenwart entworfen und in enger Beziehung mit der Natur entwickelt werden. Das Ergebnis ist spektakuläre Baukunst zwischen rohem Gestein, knorrigen Olivenbäumen, wildem Land: Moderne Statements visionärer Gestaltung. Genau der richtige Ort, um Bette Badewannen aus glasiertem Titan-Stahl in Szene zu setzen.

Wenn einer seine Leidenschaft folgt: 

Christian Bourdais‘ Liebe zur Architektur steckt hinter der Idee der „Solo Houses“. Der französische Projektenwickler beauftragte hierfür moderne zeitgenössische Architekten mit dem Entwurf experimenteller Ferienhäuser im katalanischen Gebirgszug Matarrañas. Beschränkt wird das Projekt lediglich durch das Budget, ansonsten gilt absolute künstlerische Freiheit. Das Ergebnis? Visionäre Bauten, die mit der Landschaft in Beziehung treten und einen inspirierenden Dialog starten. 

Monolith inmitten ursprünglicher Natur

Im Ort Cretas in der spanischen Provinz Teruel ist im Sommer 2013 die „Casa Pezo“ als erster der insgesamt zwölf geplanten Bauten des Projekts „Solo Houses“ fertig geworden. Geplant und gebaut wurde der Betonkubus vom chilenischen Studio Pezo Von Ellrichshausen Architects, das im Jahr 2008 auch den chilenischen Pavillon auf der Biennale von Venedig gestaltet hat. Das „Casa Pezo“ steht auf einem Hochplateau im Naturpark Ports de Tortosa-Beseit und blickt erhaben über die Landschaft. 

Leuchtturm im Wald: Mauricio Pezo und Sofia von Ellrichshausen haben das Ferienhaus als kompakte Skulptur entworfen, die als eingeschossiger Kubus auf einem Sockelgeschoss über den Baumwipfeln schwebt. Der Zugang zur Villa erfolgt entlang des Hügels mit Hilfe einer Zementtreppe, die sich nach oben schlängelt und einen Weg durch die üppige Vegetation bahnt. Als Ausdruck zeitgenössischer chilenischer Architektur verkehrt der Entwurf der Wohnung die Dimensionen von Innen und Außen: Statt Mauern erlauben weite transparente Schiebefenster und weiße Vorhänge das Verschieben von Grenzen, die Landschaft wird Teil der Gestaltung. Eine perfekte Kulisse für die BetteLux Oval Silhouette in Blue Satin. Für helle Momente der Schwerelosigkeit inmitten eines perfekten Sommers.

Reduktion durch handwerkliche Perfektion. Die eigens von Bette entwickelte Effekt-Farbe Blue Satin korrespondiert mit der Farbe des Himmels, fängt die Leichtigkeit eines Ferienmoments dauerhaft ein. 

„Wir begreifen Produkt und Architektur als Einheit, denn nur so wird aus einem Foto ein visuelles Erlebnis und es entsteht eine ganze Bildwelt.“ 

Wolfram Korneman, Gestalter bei Stan Hema über das Shooting für Bette

Die Essenz der ovalen Wannenform: Natürlich fließend und gleichzeitig klar und prägnant – das ist die Wirkung der BetteLux Oval Silhouette. Mit ihrer organischen Grundform und extrem filigranen Außenkanten fügt sie sich elegant und selbstverständlich in diesen utopischen Raum.

Eine kreisrunde Badewanne für ein kreisrundes Haus

Raum, der in der Landschaft aufgeht: Diese Idee verfolgten die belgischen Architekten Kersten Geers und David Van Severen für das Solo House II im katalanischen Matarrañas-Gebirgszug. Das Gebäude steht auf einem natürlichen Plateau, das die Sicht bis auf das Meer öffnet. Um die Umgebung konsequent in die Gestaltung einzubeziehen, schuf das OFFICE KGDVS einen kreisrunden Grundriss, der einen 360-Grad-Blick ins Panorama ermöglicht. Entstanden ist ein demokratisches Haus, wo es kein Vorne oder Hinten gibt. Alle Seiten sind gleich, verschwinden im Grün der Natur. 

Wenn Architektur Erfahrung produziert: Auch bei David Van Severen und Kersten Geers funktioniert der Kreis als Wert an sich, ihr Bau steht für die Freiheit des Augenblicks. Das betonierte Fundament bezeichnen die Architekten selbst als eine Art „kreisrunden Catwalk“. 

Eine schlichte, aber mutige Idee: Ein Ferienhaus, das dem Leben eine Bühne bietet. Einfach perfekt! Das Zentrum des 550 Quadratmeter großen Hauses bildet ein geschützter Innenhof mit Pool. 

Pure Form: Die kreisrunde BettePond ist spektakulär im Format. Rund. Geschwungen. Reduziert. Kein Ende, kein Anfang – einfach vollkommen. Das ist Handwerkskunst in bestmöglicher Umsetzung. Ihr außergewöhnlicher Durchmesser von 1500mm wird durch die hohe Stabilität von glasiertem Titan-Stahl ermöglicht. Für besondere Gelegenheiten. Jeden Tag. 

To be continued

Sou Fujimoto, Didier Faustino, Anne Holtrop, Bijoy Jain vom Studio Mumbai, MOS, Smilan Radic, Kuehn Malvezzi, Tatiana Bilbao, Barozzi Veiga und Christ & Gantenbein heißen die Architekten, die weitere experimentelle Ferienhäuser in der Region zwischen Barcelona, Valencia und Saragossa verwirklichen dürfen. Für die Auswahl der zwölf Architekten für sein Solo-Projekt prägte Christian Bourdais den Begriff der internationalen „New Garde“.

Für eine bestmögliche Benutzererfahrung verwendet die Bette Website Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Weiter